Scheinschlag 6/2005Mobil ohne viel Geld
Zwei Initiativen streiten derzeit in Berlin für das Recht auf Mobilität. Auf
den Buttons der einen sind zwei lustige Bären zu sehen. Das größere Tier
trägt das kleinere auf dem Rücken. Darunter findet sich der Schriftzug "Ich
nehm Dich mit!". Buttons mit diesem Motiv tauchen in letzter Zeit häufiger
in Berlin auf. Doch was wollen uns die Träger mitteilen?
Aufklärung geben erst die vierseitigen Flyer: Die Buttonträger wollen
anderen Fahrgästen signalisieren, daß sie im Besitz einer Umweltkarte der
BVG sind und noch Mitfahrer suchen. Sie haben nämlich auch das
Kleingedruckte auf ihrem Ticket genau studiert und wissen daher, daß auf
jeder Umweltkarte wochentags ab 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen sogar
ganztägig, neben dem Besitzer ein Erwachsener und drei Kinder kostenlos
mitfahren können. Darauf will die Kampagne "Für ein Recht auf Mobilität"
verstärkt hinweisen und verteilt die Buttons mit den lustigen Bären sowie
die Informationsflyer seit einigen Wochen in der Nähe von vielfrequentierten
S- und U-Bahnen.
Erste Reaktionen haben deutlich gemacht, daß längst nicht alle das
Kleingedruckte so genau gelesen haben. Manche waren auch skeptisch und
wollten sich bei der BVG erkundigen, ob die Informationen auch korrekt sind.
Dort ist man über die in letzter Zeit gehäuften Nachfragen eher verwundert.
"Die Informationen auf den Flyern sind völlig richtig", bestätigte ein
Mitarbeiter des BVG-Kundenservice. Es stehe alles in den
Beförderungsbedingungen. Die Kampagne "Für ein Recht auf Mobilität" versteht
sich allerdings nicht als ehrenamtlichen Dienstleister der BVG, sondern als
soziale Initiative, die sich für mehr Mobilitätsgerechtigkeit einsetzt und
diese nicht der Profitlogik des Marktes überlassen will.
Das ist auch das Ziel der Kampagne "Pinker Punkt". Sie knüpft an die
erfolgreichen Rote Punkt-Aktionen an, die vor fast 30 Jahren in Hannover und
anderen Städten Preiserhöhungen verhinderten. Wer einen Pinken Punkt trägt,
signalisiert potentiellen Interessenten, daß er kein Ticket besitzt.
Allerdings werden natürlich auch Kontrolleure darauf aufmerksam. Da hilft
nur viel Überzeugungskraft und notfalls ein schnelles Fahrrad zum
Entwischen. Nicht alle Menschen können sich diese riskante
Beförderungsmethode leisten. Diese sollten dann doch lieber auf die Kampagne
"Ich nehm Dich mit!" zurückgreifen.
Beide Initiativen könnten bald viel zu tun bekommen. Denn für Anfang Oktober
hat die BVG bereits die nächste Preiserhöhung angekündigt.
Peter Nowak

[Index] [Nowak] [Thematisch] [vor1999] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003] [2004] [2005]