ND 15.10.04Rauswurf nach Kritik
Von Peter Nowak

Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen am 26.September wurde der
Gewerkschafter Marc Treude als Kandidat der Wahlinitiative »Gemeinsam gegen
Sozialkahlschlag« in den Stadtrat von Aachen gewählt. Anfang Oktober wurde
er von seiner Firma, der Cinram GmbH, fristlos gekündigt.
Der in der IG BCE (Bergbau, Chemie, Energie) organisierte Treude hatte sich
gegen Pläne des Unternehmens gewandt, 350 Mitarbeiter zu entlassen. In einem
Internet-Beitrag hatte er darüber berichtet und zur Gegenwehr aufgerufen.
Der Text wurde von der Betriebsleitung zum Anlass für die Kündigung
genommen.
Treude hat allerdings nicht in der Firmenleitung, sondern auch im
Betriebsrat von Cinram Gegner. Der hatte den Entlassungsplänen zugestimmt
und hat jetzt auch grünes Licht für die Kündigung des Vertrauensmannes
gegeben. Im inkriminierten Artikel heißt es: »Der Aufbau einer
innerbetrieblichen Opposition zum Betriebsrat muss hier ein wichtiger
Schritt zum Aufbau einer Opposition in der IG BCE sein.« Die IG BCE sei für
ihre unternehmerfreundliche Haltung bekannt.
Mittlerweile hat sich ein Solidaritätskomitee für Marc Treude gegründet, das
in Briefen an das Unternehmen die Rücknahme der Kündigung fordert. Auch im
Betrieb gab es viel Unmut über die als willkürlich empfundene Kündigung.

[Index] [Nowak] [Thematisch] [vor1999] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003] [2004]