ND 05.02.04Demo gegen Atomforum
Berlin (ND-Nowak). Für den heutigen Donnerstag rufen Atomgegner vor dem
Maritim-Hotel in Berlin-Mitte zu einer Kundgebung auf. Damit soll gegen das
Deutsche Atomforum protestiert werden, das in dem noblen Hotel bis heute seine
Wintertagung abhält. Das 1959 gegründete Atomforum versteht sich als
Lobbyorganisation zur umfassenden Nutzung der Atomenergie. Alle führenden Konzerne, die
am Atomgeschäft beteiligt sind, geben sich dort ein Stelldichein.
»Wir wollen mit der Kundgebung ein Zeichen setzen und deutlich machen, dass
auch in Zeiten der Bewegungsflaute solche Treffen nicht ohne Proteste über
die Bühne gehen«, meinte ein Anti-AKW-Aktivist gegenüber ND. Zumal das Thema
dieser Wintertagung die Nutzung der Atomkraft im europäischen Raum ist. Gerade
die deutsche Atomkraftlobby führt gegen den inländischen Atomausstieg die
Europäisierung ins Feld. So hat Siemens im Jahre 2000 seine
Kraftwerksaktivitäten mit der französischen Framatome zusammengelegt. Damit sah der Konzern
wieder neue Perspektiven, schließlich setzt das europäische Nachbarland massiv auf
den Europäischen Druckwasserreaktor. »Frankreich kann vernünftigerweise
nicht auf die Kernenergie verzichten«, erklärte die französische
Industrieministerin Nicole Fontaine Ende 2003. Das hörten die deutschen Atomkonzerne gern.

Die Kundgebung der AKW-Gegner findet heute um 16 Uhr vor dem Maritim-Hotel
(Nähe S-Bahnhof Friedrichstraße) statt.

[Index] [Nowak] [Thematisch] [vor1999] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003] [2004]