jungen Welt vom 07.03.2003Holocaustleugner vor der Auslieferung?
Altnazi Zuendel sitzt in Kanada im Gefaengnis und beantragte Asyl als "deutsch-kanadischer Dissident"
Peter Nowak

Der 63jaehrige Altnazi Ernst Zuendel hat von Kanada aus jahrelang revisionistisches Schrifttum in alle Welt geliefert. Die kanadischen Behoerden erwaegen jetzt seine Abschiebung nach Deutschland. Dort erwartet ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts Mannheim wegen Holocaustleugnung. Zuendel war deshalb schon 1958 von Deutschland nach Kanada ausgewandert. Als der Druck auf ihn zunahm, verlegte er seinen Wohnort in die USA. Am 5.Februar 2003 wurde er jedoch von den US-Einwanderungsbehoerden festgenommen und nach Kanada abgeschoben, weil sein Besuchervisum abgelaufen war. Seitdem sitzt er in der kanadischen Provinz Ontario im Gefaengnis.

Zuendel selbst bezeichnet sich als deutsch-kanadischen Dissident und hat einen Asylantrag gestellt. Das hat zu heftigen Protesten von antifaschistischen und juedischen Organisationen in Kanada gefuehrt. Doch Deutschland hat kein grosses Interesse an Zuendels Heimkehr. Ein Auslieferungsbegehren wurde bisher nicht gestellt. Moeglicherweise fuerchtet man eine Solidaritaetsbewegung von Rechts im Lande. Bereits jetzt hat German Rudolf eine Kampagne fuer Zuendels Freilassung gestartet. Rudolf selbst muesste wegen Holocaust-Leugnung eigentlich eine laengere Haftstrafe verbuessen und haelt sich als Justizfluechtling in den USA auf.

[Index] [Nowak] [Thematisch] [vor1999] [1999] [2000] [2001] [2002] [2003]