TELEPOLIS19.11.2002Internetdemo gegen Verhaftung von italienischen Globalisierungskritikern

Peter Nowak

Die Staatsanwaltschaft wirft den Aktivisten aus Süditalien vor,
Mitglieder einer subversiven Organisation zu sein

Wer am Montag zufällig die Internetseite des [1]italienischen
Innenministeriums anklickte, musste viel Geduld haben. Denn Punkt 10
Uhr vormittags begann am 18.November eine mehrstündige
[2]Interndemonstration, die den Server des Innenministers deutlich
verlangsamte. Die Website wurde bereits letztes Jahr wegen des
virtuellen Sit-Ins gegenüber der offiziellen Website des G8-Gipfels in
Genua vorübergehend vom Netz genommen ( [3]Netstrike.it im Visier der
italienischen Justiz).

Der Internetstreik ist Teil einer italienweiten Protestwelle gegen die
[4]Festnahme von 11 führenden Aktivisten der globalisierungskritischen
Bewegung aus Süditalien. Weitere Personen erhielten Haftverschonung,
dürfen aber ihre Wohnungen nicht verlassen. Gegen 42 Personen wird
ermittelt.

Unter den Festgenommenen [5]befindet sich auch der Sprecher der
neapolitanischen [6]No Global-Aktivisten Francesco Caruso. Verhaftet
wurde auch Francesco Cirillo. Der Journalist aus Cosenza geriet im
April dieses Jahres in die Schlagzeilen der italienischen Medien,
nachdem an seinem Auto eine Abhöranlage [7]gefunden wurde.

Die Justiz behauptet, dass die Beschuldigten Mitglieder einer
"subversiven Organisation" mit dem Namen "Netz des rebellischen Südens"
(Rete meridionale del sud ribelle) seien und sie mit der Vorbereitung
großer Demonstrationen, wie im letzten Sommer in Neapel und Genua, die
Funktionsfähigkeit der Staatsorgane beeinträchtigt hätten. Kritiker
werfen der Justiz vor, sich mit Ermittlungsparagraphen 270/2 und 305
auf Gesetze zu stützen, die einst Mussolini zur Knebelung der
Opposition dienten. Sie interpretieren die Maßnahmen als
Einschüchterung gegen eine Oppositionsbewegung, die durch das
Europäische Sozialforum in Florenz Mitte November neues
Selbstbewusstsein gewonnen hat ( [8]Signal aus Florenz.

Auch die Unterstützung in der Bevölkerung ist gestiegen. So
beteiligten sich die No Globals am Widerstand der Fiat-Arbeiter gegen
die drohende Schließung mehrerer Werke. So ist es nicht verwunderlich,
dass die Metallarbeitergewerkschaft FIOM gegen die Verhaftungen
protestierte und den Betroffenen ihre Solidarität erklärte. Die
Organisatoren des Europäischen Sozialforums haben sich selbst
[9]angezeigt und rufen alle auf, die sich an den Demonstrationen in
Neapel, Genua und Florenz beteiligt haben, dies auch zu tun.

Links

[1]
http://www.giustizia.it/
[2] http://www.netstrike.it
[3] http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/9325/1.html
[4] http://www.repubblica.it/online/politica/caruso/caruso/caruso.html
[5]
http://www.tagesanzeiger.ch/ta/taOnlineNewstickerArtikel?ArtId=86913&rub
rikid=643
[6]
http://www.noglobal.org
[7] http://www.indymedia.de/2002/11/34748.shtml
[8] http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/13577/1.html
[9] http://Forum Sociale Europeo

[Index] [Nowak] [Thematisch] [vor1999] [Chronologisch99] [Chronologisch 2000] [Chronologisch 2001] [Chronologisch 2002]