[Index] [Nowak] [2006] [2007] [2008]

Blick nach Rechts09/2008„Patriotische Kleidung“
Analyse einer mehrdeutigen Modemarke.
In rechten Szenemagazinen wird die Modemarke Thor Steinar als „patriotische Kleidung mit modischer Attitüde“ gepriesen. In vielen Städten gehen demokratische Bündnisse gegen Vertriebsstellen von Thor-Steinar vor. Eine Broschüre gibt jetzt in leicht verständlicher Form eine gute Einführung in die Produktpalette von Thor Steinar. Darin wird die These vertreten, dass die Mehrdeutigkeit der Symbole und Begriffe zum Erfolg der Marke beigetragen habe. „Das Design von Thor Steinar greift aktuelle Modetrends auf und verbindet diese mit Motiven, welche positive Deutungsmöglichkeiten bezüglich nordisch-völkischer Mythologie, Kolonialismus und nationalsozialistischer Ideologie zulassen“, schreiben die Herausgeber.
Diese drei Bedeutungsfelder werden dann anhand verschiedener Produkte genauer untersucht. So sind sowohl im alten, als auch im neuen Thor Steinar-Logo Runen enthalten, die auf die nordische Mythologie verweisen. Auch Namen von Kleidungsstücken wie Woutan und Wandalia haben eindeutig Bezüge zur nordischen Mythologie. Am Begriff Nordland wird das bewusste Changieren zwischen verschiedenen Begriffsdeutungen anschaulich dargestellt. Nordland kann für Norwegen stehen, aber auch eine aus Skandinaviern bestehende SS-Division bezeichnen. In der SS-Ideologie stand der Begriff Nordland auch für den Kampf aller als germanisch imaginierten Ethnien gegen den Bolschewismus. Beim Motiv „Wiking Division“ ist der Bezug naheliegend zur SS-Panzerdivision Wiking, die unter anderem für die Ermordung von zahlreichen Juden in Galizien verantwortlich war.
In der Broschüre wird noch auf die aktuelle juristische Auseinandersetzung um die Marke Thor Steinar eingegangen. Am Ende findet sich eine knappe Chronik der sechsjährigen Geschichte dieser Modemarke.
Peter Nowak
Die Broschüre gibt es unter http://investigatethor steinar.blogsport.de/ images/investigate _thorsteinar_web.pdf oder E-Mail: investigate-ts@ emdash.org